Landesvierkampf 2018 in Erbach im Odenwald
,

Jana Vollhardt ist mit ihrem Team des Kreisreiterbundes Marburg Biedenkopf, am 10./11.03.2018 Hessenmeister im Vierkampf geworden.

Nicht zuletzt dank sehr guter Vorbereitung von Pferd und Reiter, durch die Trainerin der Steinmühle Beate Schridde, die ebenfalls ihr Pferd für den Wettkampf zur Verfügung stellte, konnte die Schülerin der 10. Klasse sich mit ihrem Team, in einem spannenden Wettkampf, den Sieg sichern.

Nach dem ersten Wettkampftag mit den Disziplinen Dressur und 3.000 m Lauf lag Jana‘s Team noch auf dem dritten Rang, konnte sich allerdings am zweiten Wettkampftag, nach sehr guten Schwimmzeiten und äußerst gelungenen Springrunden souverän und mit deutlichem Abstand an die Spitze aller hessischer, teilnehmender Mannschaften setzen.

Durch den Sieg haben sich Jana und zwei ihrer Teamkolleginnen für den Sichtungslehrgang am kommenden Wochenende in Alsfeld qualifiziert. Hier wird sich entscheiden, wer Hessen im Bundesvierkampf vertreten darf.

Als weitere Reitschülerin des RuS Steinmühle e.V. hat ebenfalls Aila Möschl die Reise nach Erbach angetreten. Die 10-jährige startete im Landesnachwuchsvierkampf und belegte dort mit ihrer Mix-Mannschaft einen beachtlichen 12. Platz.

 

 

Erfolgreicher Abschluss der Ringturnier- und Jugendcupsaison
, ,

Besser hätte der Abschluss für unsere Reiterinnen und Reiter am vergangenen Wochenende in Wehrda nicht laufen können!

Am Samstag beim Jugendcup sicherte sich die Mannschaft der Steinmühle souverän den Tagessieg. Und damit nicht genug; der Vorsprung auf die anderen Mannschaften reichte aus sich den Gesamtsieg der Jugendcupsaison 2018 und somit den Kreismeistertitel zu sichern!

Die Jugendcup-Mannschaft hat sich zum Nordhessenentscheid qualifiziert und fährt am 29.04.2018 nach Ziegenhain und vertritt dort den Kreis Marburg-Biedenkopf.

Und auch am Sonntag hatte unsere Mannschaft allen Grund zur Freude! Denn auch im Ringturnier, einer Turnierserie die neben Dressur und Theorie wie im Jugendcup auch noch einen Springparcoursbeinhaltet, sicherten sich unsere Reiterinnen und Reiter den Tagessieg und insgesamt Platz 2 der Kreismeisterschaft.

Insgesamt blicken wir auf eine erfolgreiche und schöne Ringturnier- und Jugendcupsaison 2018 zurück!

 

Bronze für Steinmühlenruderer Dustin Brömer
, , ,

Im Rahmen der diesjährigen zentralen Frühjahrslangstrecke des Deutschen Ruderverbandes (DRV) in Leipzig holte Ruder-Nachwuchstalent Dustin Brömer in der Anschlußveranstaltung die Bronzemedaille für den RuS Steinmühle. Nach zwei Trainingseinheiten vor Ort am Vortag über 10 und 6 Kilometer war der ehrgeizige Steinmühlenathlet für das Rennen positiv gestimmt. Auf der durch das Trainingslager bekannten Strecke galt es beim Wettkampf allerdings, mit Gegenwind fertigzuwerden.
Das Rennen startete nichtsdestotrotz gut. Nach rund 3250 Metern konnte Dustin sogar einen Mitbewerber einholen. Ein folgendes Kräfte-Tief überwand er, fing sich wieder und schaffte es souverän ins Ziel. Die insgesamt erfolgte Leistungssteigerung ist umso bemerkenswerter, als Dustin Brömer wegen seiner langwierigen Verletzungen gezwungenermaßen lange hatte pausieren müssen.
Im Trainingslager hatten sowohl Dustin als auch Steinmühlenruderer Lasse Jacob schon vorher gute Trainingsergebnisse geliefert. “Ein super Trainingslager der beiden,” kommentierte Trainer Martin “Stromi” Strohmenger, der mit Beurteilungen und Prognosen gewohnterweise eher zurückhaltend ist. Er betrachtet das erreichte Ergebnis insbesondere vor dem Hintergrund, dass Dustin in der offenen Klasse startete. “Ein mutiges, couragiertes Rennen,” resümierte der Coach. Man könne mit einem positiven Gefühl in die Saison gehen.
Dustin Brömer hat nun weitere Pläne, nämlich das Erreichen einer Medaille bei den Deutschen Meisterschaften. Ein ordentliches Pensum hat er sich selbst dafür auferlegt: “Bis dahin trainiere ich sechs Mal die Woche.”

“Jugend trainiert für Olympia”: Steinmühlen-Fußballer erneut Kreismeister
, , ,

Große Freude beim Team von Michael Neirich: Unsere Fußballer der Wettkampfklasse II holen auch in diesem Jahr auf dem Kunstrasenplatz in Kirchhain die Kreismeisterschaft. Die beiden Gegner in diesem Jahr waren die Georg-Büchner-Schule Stadtallendorf und die Freiherr-von-Stein-Schule Gladenbach. Bereits das Aufeinandertreffen dieser beiden Teams brachte uns durch das torlose Unentschieden in eine sehr gute Ausgangslage. Hochkonzentriert gingen im Spiel 2 unsere Schüler der Klassen 8 bis 10 in ihre erste Partie gegen Stadtallendorf an den Start. Eine überzeugende Leistung mit einem Hattrick von Jakob Reinhard brachte schließlich ein auch in der Höhe verdientes 3:0. Dadurch reichte im letzten Spiel des Turniers ein Remis gegen Gladenbach. In diesem Spiel zeigten die Steinmühlen-Kicker nicht ihren besten Fußball, die Partie wurde von beiden Teams nervös geführt, und so dauerte es bis drei Minuten vor Schluss, als Adrian Bruchmann nach Flanke von Jakob Reinhard zum 1:0 einschob. Eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr führte dann noch in der Schlussminute zum 1:1-Ausgleich. Kurz darauf pfiff aber der umsichtige Schiedsrichter Sam Kempkes ab.

Somit qualifiziert sich die Steinmühle erneut zum Regionalentscheid am 18. April im Georg-Gassmann-Stadion in Marburg. Dort warten sehr starke Gegner, vor allem die Mannschaft aus Gießen. Leider werden wir an diesem Tag eher eine Außenseiterrolle spielen, da der komplette 9er-Jahrgang (Heuten waren 8 Spieler aus dieser Jahrgangsstufe dabei) auf Klassenfahrt sein wird.

Steinmühlen-Mädchen beim Fußball-Kreisentscheid „Jugend trainiert für Olympia“
, , ,

Auch in diesem Jahr spielte ein Mädchenteam der Steinmühle beim Fußball-Kreisentscheid der Schulen im Georg-Gassmann-Stadion um den Einzug in den Regionalentscheid. Auf Initiative von Coach Lothar Potthoff (Vielen herzlichen Dank für den Einsatz!) wurden die Mädchen in den letzten Wochen in einigen Trainingseinheiten eingestimmt. Der starke Teamgeist wurde während des Turniers deutlich und auch spielerisch konnte die Mannschaft des ehemaligen Schulleiters der Gesamtschule Ebsdorfergrund sehr gut mithalten. Leider fehlte im Sturm die entsprechende Durchsetzungsfähigkeit, nicht zuletzt, so Lothar Potthoff, weil eine zentrale Leistungsspielerin kurzfristig wegen Krankheit absagen musste. So standen nach drei Begegnungen ein Unentschieden (0:0 gegen die Europaschule Gladenbach) und zwei knappe Niederlagen (0:1 gegen die Elisabethschule und 0:2 gegen die Alfred-Wegener-Schule Kirchhain) zu Buche.

Ringturnier- und Jugendcupturnier in der Steinmühle
, ,

Am  vergangenen Wochenende war die Steinmühle Gastgeber für das Ringturnier
und den Jugendcup in der laufenden Turnierserie.

Samstag  waren  die  Mannschaften  aus Sterzhausen, Wehrda und Mengsberg zu
Gast  und  stellten  ihr Können unter Beweis. Unsere Reiterinnen verpassten
den Tagessieg im Jugendcup nur knapp und konnten sich wieder Platz zwei auf
dem Treppchen sichern.

Sonntag  ging  es  dann mit dem Ringturnier weiter. Während beim Jugendcup,
neben  der  Theorie,  „nur“  eine Dressuraufgabe geritten werden muss, wird
beim  Ringturnier  auch  noch  ein  Springreiterwettbewerb  von  den jungen
Reiterinnen   und   Reitern  gefordert.  Auch  hier  sicherte  sich  unsere
Mannschaft um Trainerin Beate Schridde den zweiten Platz.

Das  Ringturnier-  und Jugendcupfinale findet am 17. Und 18. März in Wehrda
statt.  Wir  drücken  unseren  Reiterinnen  weiterhin  fest  die Daumen und
wünschen viel Spaß und viel Erfolg!

Jana Bethke
Assistentin des Vorstandes

 

Auch in Mengsberg waren unsere Reiterinnen erfolgreich
,

Am  vergangenen  Sonntag  gingen  die  Reiterinnen  des  RuS  Steinmühle in Mengsberg  anlässlich des zweiten Turnieres der Turnierserie „Jugendcup“ an den Start.

Wie   schon  beim  ersten  Turnier  in  Sterzhausen,  mussten  sich  unsere Reiterinnen  auf  die  fremden  Pferde  setzten  und  nach  nur 5 minütiger Abreitzeit  eine  Dressuraufgabe reiten. Und auch diesmal gab es strahlende Gesichter,  denn  das  Team  rund  um  Trainerin Beate Schridde, konnte mal wieder  ihre  guten  Leistungen  in der Dressur und der Theorie abrufen und sich den zweiten Platz sichern!

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Am  Samstag,  dem  17.02.2018  sind  dann die Mannschaften aus Sterzhausen, Wehrda und Mengsberg bei uns zu Gast.

Die Reiterinnen der Steinmühle eröffnen die Turniersaison auf dem Treppchen
, ,

Am 13. Januar 2018 lud der RSV Sterzhausen zum ersten Jugendcup-Turnier diesen Jahres ein. Diese Turnierserie stellt besonders hohe Anforderungen an die jungen Reiterinnen und Reiter, die allesamt die Pferde des jeweils gastgebenden Vereines reiten müssen.

Das Team des RuS Steinmühle e.V. meisterte die Aufgabe mit Bravour und verpasste die Goldmedaille nur knapp. Neben der Dressuraufgabe die einzeln geritten und bewertet wird, erfolgt im Anschluss daran noch eine theoretische Prüfung.

Nur 0,5 Punkte trennten unsere Reiterinnen unter der Leitung von Beate Schridde letzten Endes vom Sieg. Rundum zufrieden ging es mit dem zweiten Platz nach Hause!

Insgesamt finden vier Jugendcupturniere statt. Das Turnier bei uns in der Steinmühle ist am 17. Februar um 14.00 Uhr.

Basketball: Verletzungspech ermöglichte im Regionalentscheid „nur“ Platz 4
, , ,

Mit großem Verletzungspech von zwei gesetzten Spielern (Finn Steinfeld, Hannes Schweitzer) startete die Basketball-Mannschaft der Steinmühle in der Wettkampfklasse II beim Regionalentscheid des Wettkampfes „Jugend trainiert für Olympia“.

Das erste Spiel gegen die Ostschule Gießen verlor unser Team deutlich mit 17 : 30. Die Basketballer aus Gießen machten unserer Mannschaft schwer zu schaffen und das Team fand leider nicht richtig in das Spiel. „Vielleicht auch verletzungsbedingt brauchten wir etwas länger, um einen Spielfluss herzustellen und uns neu einzustellen,“ beschrieb es Trainer Marc Bepperling in seinem Bericht.

Im zweiten Spiel gegen die Mannschaft aus Wetzlar musste nun ein Sieg her, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. In einer sehr knappen Partie auf Augenhöhe gelang es der Steinmühlen-Mannschaft, die 18 : 17 -Führung bis zum Schlusspfiff zu halten.

Durch die zweite Platzierung in der Gruppe musste unser Team nun im Halbfinale gegen den Sieger aus Gruppe B antreten. Die sehr starke Mannschaft aus Lich war jedoch nicht zu schlagen. Unsere Mannschaft unterlag mit 8 : 41, wobei sich der hohe Anteil von Vereinsspielern beim Gegner hier sehr deutlich bemerkbar gemacht hat.

 

Ergebnis trotzdem ein voller Erfolg

Trotz der Schonung unserer gesetzten Leute gegen Lich war es der Steinmühle leider nicht möglich, im Spiel um Platz 3 (gegen KFG Homburg) als Sieger vom Platz zu gehen.

Sehr schade, dass wir nicht mit der ehemals siegreichen „starting Five“ aus dem Kreisentscheid starten konnten. „Der Einzug in den Regionalentscheid und das Erreichen des insgesamt 4. Platzes war trotzdem ein voller Erfolg“, fand auch Schulsportkoordinator Michael Neirich.

Die Steinmühle wünscht den beiden Verletzten eine gute und schnelle Genesung und dankt Noel und Luka für ihre spontane Einsatzbereitschaft.

Die Spieler: Luka Harmann, Noel Mati Shir, Paul Wolf, Jonas Neirich, Eric Behrens, Samuel Ruff, Sebastian Jung, Linus Ingenbleek.

Die Trainer: Gordian Bachmann, Marc Bepperling.

Starkes Teamspiel, nicht nachlassende Konzentration: Basketballer qualifizierten sich für Regionalentscheid
, , ,

Das war Spitze! Mit einem 1. Platz im Basketball-Kreisentscheid im Rahmen des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ (Wettkampfklasse II, Jungen) kehrte das Team der Steinmühle vom Turnier in der Sporthalle am Georg-Gassmann-Stadion zurück.

Von vornerein war klar, dass sich das Turnier durch die ersten beiden Spiele entscheiden wird, berichtet Marc Bepperling, einer der beiden Coaches. Als Favoriten galten aufgrund ihrer Leistungen in den vergangenen Jahren die Elisabethschule und das Gymnasium Philippinum.

Durch einen Sieg gegen eine verletzungsgeschwächte Mannschaft der Elisabethschule gelang dem Steinmühlen-Team ein guter Turniereinstieg. Trotz zweistündiger Pause nach dem ersten Sieg konnte die Mannschaft der Steinmühle diese Siegeseuphorie mit in das zweite Spiel gegen das Philippinum nehmen. Nach früher 6:0 -Führung gelang es dem Team, das Momentum zu halten und siegreich vom Platz zu gehen.

Die größten Hürden, so Marc Bepperling, wurden durch starkes Teamspiel und sehr gute individuelle Leistungen erfolgreich genommen.

Gegen unerwartet starke Schüler der Gladenbacher Europaschule wurde es zum Ende trotzdem nochmal knapp im dritten Spiel. Mit gutem Durchhaltevermögen und nicht nachlassender Konzentration bezwang die Steinmühle im letzten Spiel auch die Mittelpunktschule Hartenrod.

Laut Schulsportkoordinator Michael Neirich hat sich die Steinmühle damit für den Regionalentscheid am 13. Dezember in Marburg qualifiziert.

Es spielten: Eric Behrens, Linus Ingenbleek, Sebastian Jung, Jonas Neirich, Samuel Ruff, Hannes Schweitzer, Finn Steinfeld.

Coaches: Gordian Bachmann, Marc Bepperling.

Die Ergebnisse:

Spiel 1: Steinmühle – Elisabethschule (20 : 13)

Spiel 2: Steinmühle – Gymnasium Philippinum (20 : 16)

Spiel 3: Steinmühle – Europaschule Gladenbach (20 : 17)

Spiel 4: Steinmühle – Mittelpunktschule Hartenrod (30 : 11)