• Digitalisierung an der Steinmühle

Jugendmedienschutz an der Steinmühle

Neben den zahlreichen positiven Aspekten der Digitalisierung an unserer Schule birgt die Nutzung digitaler Medien für Kinder und Jugendliche auch nicht unerhebliche Risiken und Gefahren, insbesondere in Form von jugendgefährdenden Inhalten, Cybermobbing und Cybergrooming. Die technischen und gesetzlichen Jugendschutzregelungen allein können keinen wirksamen Jugendmedienschutz gewährleisten. Kinder und Jugendliche benötigen heutzutage die Fähigkeit, mit medialen Inhalten reflektiert und verantwortungsbewusst umzugehen und in Gefahrensituationen adäquat reagieren zu können. Des Weiteren sind hierbei auch die Elternhäuser in die Pflicht zu nehmen, die sich jedoch häufig der rasanten medialen Entwicklung macht- bzw. ahnungslos gegenüber sehen.

Einer proaktive Auseinandersetzung auf Seiten der Schülerinnen und Schüler, der Elternhäuser und auch des Kollegiums mit den Fragestellungen des Jugendmedienschutzes nimmt daher zunehmend an der Steinmühle an Bedeutung zu.

Zu den für den Jugendmedienschutz relevanten Themen gehören zum Beispiel:

  • Soziale Netzwerke und Messengerdienste,
  • Datenschutz – Urheberrecht – Persönlichkeitsschutz,
  • Cybermobbing,
  • Aktuelle Problemfelder (Sexting, Dating-Apps, Selbstdarstellung auf Streaming-Plattformen),
  • Computer- und Onlinespiele, Spielsucht
  • Extremistische Webseiten und gewaltverherrlichende sowie pornografische Inhalte, Hate-Speech, Verschwörungstheorien, Fake-News,
  • Kommerzielle Risiken (Abo-Fallen, Gewinnspiele, In-App-Käufe und andere).

Diese und weitere Themen werden einerseits in jährlichen Informationsveranstaltungen für unsere Eltern aufbereitet sowie in halbjährlichen vier- bis sechsstündigen Workshops innerhalb der Sekundarstufe I interaktiv mit unseren Schüler:innen erarbeitet. Dabei können teilweise Workshop-Inhalte in Absprache mit der Klassenlehrkraft gemäß einer bedarfsorientierten Analyse flexibel angepasst erarbeitet werden.

Sollten Sie Fragen bezüglich des Jugendmedienschutzes an uns haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren: jugendmedienberatung@steinmuehle.net

Nützliche Infos/Links:

Allgemeines zum Jugendmedienschutz und Schule:

https://www.medien-sicher.de

Hilfe bei Verdacht auf Cybergrooming:

https://www.schau-hin.info/cybergrooming

Hilfe bei Verdacht auf Cybermobbing:

https://www.klicksafe.de/cybermobbing

https://www.juuuport.de/ratgeber/cybermobbing

Hilfe bei Verdacht auf Spielsucht:

http://fachforum-mediensucht.de/?q=mitglieder/beratung/go-onlife-hilfe-bei-problematischen-medienkonsum

https://www.go-onlife.de

Hilfe beim jugendmedienschutz-konformen Einrichten digitaler und technischer Geräte:

https://www.medien-kindersicher.de/startseite

Aktuelles Rund um das Thema Jugend und Medien:

https://www.klicksafe.de

Jugendmedienschutz im Kultusministerium:

https://kultusministerium.hessen.de/Digitalisierung/Medienbildung/Jugendmedienschutz

Ihr Ansprechpartner:

Marcel Kalb

Beauftragter Jugendmedienschutz

Telefon: 06421 408 0

marcel.kalb@steinmuehle.net