• Individuelle Fähigkeiten und Talente fördern

    Die Schüler könnnen aus einer großen Menge an Wahlunterricht wählen
  • Die Schüler könnnen aus einer großen Menge an Wahlunterricht wählen

Neigungen und Interessen berücksichtigen, damit sich individuelle Fähigkeiten und Talente entfalten können

Wahlunterricht (WU) belegen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge acht und neun (im Rahmen des achtjährigen Gymnasiums, beim neunjährigen auch im zehnten Schuljahr).

Sie können Angebote aus dem sprachlich-künstlerischen Bereich (u.a. Theater, Band, Kalligraphie) aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich (u.a. Elektronik, Informatik, Fahrradwerkstatt) oder aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereich (z.B. Fremde Länder) wählen.

Über ein Jahr können Schüler aus beiden Jahrgängen gemeinsam in einer Gruppe lernen (jahrgangsübergreifender Jahreskurs).

Die Themenstellung der Kurse ist offen, sodass die Schüler vielfältig angesprochen werden, ihre Neigungen und Interessen berücksichtigt werden und sie ihre Fähigkeiten und Talente entfalten können.

Die Einengung des klassischen Fachunterrichts soll überwunden, das selbstständige Lernen herausgefordert werden. Die Möglichkeiten für fächerübergreifendes und methoden-vielfältiges Lernen ohne Zeitdruck sind groß.

Im zweiten Schulhalbjahr bietet ein WU-Projekttag Gelegenheit zu Exkursionen (außerschulische Lernorte) und zur intensiveren Bearbeitung von Aufgaben und Fragestellungen, die in einer Doppelstunde nicht angemessen zu bewältigen sind.

Im naturwissenschaftlichen Bereich wurden bereits angeboten:

  • Bionik: Zukunftstechnologie lernt von der Natur und die Schüler lernen, wie das geht!
  • Elektronik: Grundlagen der Elektrotechnik, Schaltungen verstehen, entwickeln und löten.
  • Experimentelle Chemie: Verblüffende Experimente und Küchen-Chemie selbst gemacht.
  • Fahrradwerkstatt: Mechanische Grundlagen helfen beim Schrauben an und Bauen von Rädern.
  • Gewächshaus: Nicht im WU, sondern im AG-Bereich lernen Schüler mit Pflanzen umzugehen.
  • Informatik ist zwar keine Naturwissenschaft, der gleichnamige WU ist aber ein Dauerbrenner.
  • NaWi und Technik: Technische Geräte werden gebastelt und verwendet, um die Natur zu erforschen.
  • No risk no fun: Verrückte Erlebnisse in und Begegnungen mit der Natur sind das Konzept des Angebots.

Mehr zu unserem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt erfahren Sie hier: