Gäste sahen Wintertraining und die Taufe von “Louis”

Kraft-, Ausdauer- und Zirkeltraining: Was in der kalten Jahreszeit bei den Ruder-Athleten auf dem sportlichen Programm steht, präsentierte der RuS vor geladenen Gästen und stellte dabei gleichzeitig sein Inklusionsprojekt vor, bei dem sehbehinderte Jugendliche der Blindenstudienanstalt (Blista) und Sehende gemeinsam rudern. Vorsitzender Dietrich Mägerlein begrüßte in der Sporthalle der Steinmühle den Schulleiter der Carl-Strehl-Schule, Joachim Lembke, Claus Duncker als Geschäftsführer der Blista, Herr Jäger als Mitglied des Schulvereins, sowie die kooperierenden Lehrkräfte Birgit Göbel und Joseph Berland von der Blista und Herr Strohmenger als Rudertrainer. Herr Gemmer, Schulleiter und gleichzeitig 2. Vorsitzender des RuS, führte durch das Programm und skizzierte die Stationen der erfolgreichen Zusammenarbeit beider Schulen, die sich innerhalb kurzer Zeit etabliert hat und laufend ausgebaut wird. Auf große Begeisterung stieß die Premiere des Kurzfilms “rowing in the dark”, den Frau Vielhaben im Unterricht erstellt hatte und der den anwesenden Eltern, Gästen, Vertretern verschiedener Institutionen und Freunden des Rudersports das Thema abermals ein gutes Stück näherbrachte. Nach dem Erfinder der Blindenschrift, Louis Braille, tauften Claus Duncker und Joachim Lembke von der BliStA ein weiteres Boot auf den Namen “Louis”. Da sich immer mehr junge Menschen für eine Mitgliedschaft im RuS entscheiden, ist der Verein froh über jede Materialergänzung.

Am Rande der Veranstaltung machte eine erfreuliche Meldung die Runde: Harald Blum, Landestrainer des Hessischen Ruderverbandes (HRV), hat unsere Ruderer Leon Sauer und Min Joon Kang sowie Dustin Brömer als Steuermann in das Vorzeigeboot des HRV berufen.

 

1_3526 (FILEminimizer) 1_3539 (FILEminimizer) 2_Pano1 (FILEminimizer) 3_3556 (FILEminimizer) 3_3562 (FILEminimizer) 3_3566 (FILEminimizer)