Internationales Gymnasium Steinmühle

Das Internationale Gymnasium Steinmühle bietet Schüler*innen eine international orientierte Schulausbildung. Dabei baut die Steinmühle ihre Erfahrung mit Internationalität an der bilingualen Grundschule aus und entwickelt die gewonnene Expertise für die Sekundarstufe I weiter. Die Schülerinnen und Schüler werden erstmals im Schuljahr 2027/28 ihren internationalen Schulabschluss IGCSE (International Certificate of Secondary Education) in Klasse 10 absolvieren.

Unsere Zielgruppen

Unser internationaler Zweig richtet sich an folgende Schülergruppen:

  1. Schüler*innen, die aus dem Ausland kommen und im hessischen wie im internationalen Schulsystem anschlussfähig sein möchten.
  2. Schüler*innen, deren Eltern in absehbarer Zeit einen längeren, beruflich bedingten Auslandsaufenthalt anstreben oder in anderer Weise in internationale Kontexte eingebunden sind. Für sie gilt bezogen auf die Anschlussfähigkeit das Gleiche wie für Gruppe 1.
  3. Schüler*innen, die eine internationale Grundschule besucht haben.
  4. Schüler*innen mit überdurchschnittlichen Leistungen, die bereits basale Sprachkompetenzen in Englisch mitbringen sowie Interesse am Sprachenlernen haben.

Die Größe des internationalen Schulzweigs ergibt sich aus der Einzügigkeit. Pro Jahrgang ist eine Klasse geplant, die etwa 18 bis 20 Schüler*innen aufnehmen soll.

Unterrichtssprachen

Die Lerninhalte werden am internationalen Gymnasium der Steinmühle zunächst auf Englisch und Deutsch vermittelt. Im Gegensatz zur bilingualen Grundschule wird Englisch bereits ab Klasse 5 zunehmend als Unterrichtssprache etabliert, um die Sprachkompetenzen für den englischsprachigen IGCSE-Abschluss zu fördern und zu gewährleisten. Gleichzeitig werden  im Fach Deutsch die nötigen Kompetenzen für einen nahtlosen Übergang in die hessische Sekundarstufe II geschult und die Voraussetzung für das Hessische Internationale Abitur geschaffen.