Verabschiedung unserer Abiturientinnen und Abiturienten

Das Ziel ist erreicht, das Abiturzeugnis wird ausgehändigt. Große Freude dominiert diesen Tag, aber es ist auch immer ein wenig Wehmut dabei. So war es auch dieses Jahr: Insgesamt 74 Abiturientinnen und Abiturienten haben 2018 die Allgemeine Hochschulreife an der Steinmühle erworben. Im Rahmen der Verabschiedungsfeier am 16. Juni würdigten die Redner den leistungsstarken Jahrgang, der den besten Abiturdurchschnitt seit Bestehen der Steinmühle hervorgebracht hat. Auch gab es in diesem Schuljahr niemanden, der das Abitur nicht geschafft hatte.

Gleichwohl erinnerte Schulleiter Björn Gemmer in seiner Rede an die “zweite Chance als wichtige Tugend”. Es dürfe niemand aufgrund seiner Mißerfolge stigmatisiert werden: “Scheitern darf nicht schlimm sein.”

Im Laufe des Vormittags, den Schulleiter Bernd Holly am Mikrophon begleitete, sprach Manfred Schwarz als Elternvertreter. Für ihn endete an jenem Tag eine 51jährige Steinmühlengeschichte – die elterliche Schullaufbahn, seine eigene und die seiner fünf Kinder eingeschlossen. So war es nicht verwunderlich, dass die Themen “Dank” und “Stolz” in seiner Rede besondere Betonung erhielten. Das Lehrerkollegium vertraten mit einem anschaulichen gemeinsamen Vortrag Rosie Boebel und Gisela Opper. Gesanglich untermalt wurde die Veranstaltung durch den Oberstufenchor.

Die Fotos zeigen den kompletten Abiturjahrgang sowie die einzelnen Tutorien und geben Impressionen von den zahlreichen Würdigungen und Preisverleihungen.