Im Olymp ging’s heiß her: Musical Götterolympiade der Klassen 5

„Klugheit ist wichtiger als Schönheit“ sagt Athene. Aber stimmt das überhaupt? Oder ist vielleicht derjenige am besten dran, der gut feiern kann – so wie Dionysos, der Partyheld? Im Hause von Göttervater Zeus möchte jedes Kind die oder der Beste sein. So animieren Zeus und Gattin Hera den Nachwuchs zur Götterolympiade. – Herrliche Reaktionen und erfrischende Szenen gibt es, wenn sich der Götternachwuchs darstellt. Und unweigerlich fällt dem Publikum der eine oder andere Zeitgenosse aus dem eigenen Umfeld dazu ein.

Schonungslos direkt, aber doch charmant spielen die Fünftklässler vor vollbesetzten Stuhlreihen im Forum, als hätten sie im ablaufenden Schuljahr hauptsächlich auf der Bühne gestanden. „Wir sind, wie wir sind,“ betonen die Weißgekleideten im Refrain um den heftigen Streit im Olymp, gepackt in ein Musical.

 

Ein Vorzeigeevent

Das Stück war eine Meisterleistung der jüngsten Steinmühlenschüler/innen und gleichzeitig Vorzeigeevent für die Fachschaft Musik. Unter Leitung von Ulrike Wilmsmeyer („Mrs. Musical“) sowie den Kollegen Daniel Sans und Frank Wemme gelang das Schülermusical „Götterolympiade“ vor vollbesetzten Publikumsreihen zu einem unterhaltsamen Abend. Zur musikalischen Untermalung trugen die Band 6 zusammen mit Frank Wemme bei. Ines Vielhaben verantwortete Plakatgestaltung und Aufzeichnung. Sam Kempkes und Team sorgten, ihrem Teamnamen getreu, für Sound and Light.

Auf der Plattform kulturmühle.de sollen die originellsten Szenen bald zu finden sein.