Starkes Teamspiel, nicht nachlassende Konzentration: Basketballer qualifizierten sich für Regionalentscheid

Das war Spitze! Mit einem 1. Platz im Basketball-Kreisentscheid im Rahmen des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ (Wettkampfklasse II, Jungen) kehrte das Team der Steinmühle vom Turnier in der Sporthalle am Georg-Gassmann-Stadion zurück.

Von vornerein war klar, dass sich das Turnier durch die ersten beiden Spiele entscheiden wird, berichtet Marc Bepperling, einer der beiden Coaches. Als Favoriten galten aufgrund ihrer Leistungen in den vergangenen Jahren die Elisabethschule und das Gymnasium Philippinum.

Durch einen Sieg gegen eine verletzungsgeschwächte Mannschaft der Elisabethschule gelang dem Steinmühlen-Team ein guter Turniereinstieg. Trotz zweistündiger Pause nach dem ersten Sieg konnte die Mannschaft der Steinmühle diese Siegeseuphorie mit in das zweite Spiel gegen das Philippinum nehmen. Nach früher 6:0 -Führung gelang es dem Team, das Momentum zu halten und siegreich vom Platz zu gehen.

Die größten Hürden, so Marc Bepperling, wurden durch starkes Teamspiel und sehr gute individuelle Leistungen erfolgreich genommen.

Gegen unerwartet starke Schüler der Gladenbacher Europaschule wurde es zum Ende trotzdem nochmal knapp im dritten Spiel. Mit gutem Durchhaltevermögen und nicht nachlassender Konzentration bezwang die Steinmühle im letzten Spiel auch die Mittelpunktschule Hartenrod.

Laut Schulsportkoordinator Michael Neirich hat sich die Steinmühle damit für den Regionalentscheid am 13. Dezember in Marburg qualifiziert.

Es spielten: Eric Behrens, Linus Ingenbleek, Sebastian Jung, Jonas Neirich, Samuel Ruff, Hannes Schweitzer, Finn Steinfeld.

Coaches: Gordian Bachmann, Marc Bepperling.

Die Ergebnisse:

Spiel 1: Steinmühle – Elisabethschule (20 : 13)

Spiel 2: Steinmühle – Gymnasium Philippinum (20 : 16)

Spiel 3: Steinmühle – Europaschule Gladenbach (20 : 17)

Spiel 4: Steinmühle – Mittelpunktschule Hartenrod (30 : 11)