Fußballer beim Hessenentscheid in Grünberg

Die besten acht Mannschaften hessischer Schulen waren für den 13. Juni nach Grünberg eingeladen und die Steinmühlenmannschaft war dabei und verkaufte sich hier recht achtbar. Es gab sehr knappe Niederlagen gegen Obertshausen, Darmstadt und den späteren Turnierseiger aus Kassel. Im Platzierungsspiel um den 7. Platz spielte unsere Mannschaft befreit auf, schlug Neu-Anspach mit 4:0 und ging so mit einer ausgeglichenen Torbilanz aus dem Turnier.

Saisonfazit:

Als verhältnismäßig „kleine Schule“ muss die wiederholte Teilnahme am Hessenfinale für die Steinmühlenfußballer als großer Erfolg gewertet werden. Mit etwas Glück kann es die Mannschaft unter die letzten Vier schaffen, wie im Jahr 2015, auf Hessenebene ist aber festzustellen, dass die Ersatzbank recht knapp besetz ist und dass Ausfälle wichtiger Spieler kaum kompensiert werden können. Die großen Schulen in Kassel oder im Rhein-Main-Gebiet mit angeschlossenen Schulsportzentren haben hier eindeutige Vorteile. Dennoch konnten alle Spiele auf Augenhöhe gestaltet werden und Mannschaft und Betreuer hatten auch dieses Mal viel Freude und konnten zufrieden den Heimweg antreten.

oben, v.l.n.r.: Max Bachmann, Louis Kirschstein, Sam Kempkes, Lars Flühe, Sebastian Jung, Paul Wolf, Jonas Baalbaki, Mio Essers, Leon Döringer, M.N. unten: v.l.n.r.: Maxi Lotz, Nils Blessing, Marc Potthast, Jannik Anfang, Jakob Reinhard, Sebastian Wöhr, Jonas Neirich, Leandro Ferrucci