MILRAM sagt der Steinmühle “Danke” für ein originelles Matheprojekt

So praxisnah kann klassischer Mathe-Unterricht sein: Das Landschulheim Steinmühle im hessischen Marburg verfügt über ein sogenanntes „Matheprofil“, ein Projekt, in dem sich mathematisch interessierte und talentierte Schüler an Beweisführungen und Rechen-Modellen rund um praktische Aufgaben versuchen dürfen. In diesem Jahr stand das Projekt unter dem Motto „Extremwertaufgaben“. Die Schüler waren aufgefordert, sich selbst Aufgaben für Extremwertberechnungen zu suchen.

Leon Döringer und Johannes Hufeland, zwei Schüler aus der Klasse 10 c, wurden in ihrer engsten Umgebung fündig: In der Schulkantine. Dort stießen sie auf die bei den Schülern so beliebten Milch-Mix-Getränke aus dem Hause DMK und schon stand die Aufgabe: Wie viele Quadratzentimeter Oberfläche sollte eine Verpackung für 200 ml Inhalt haben, um möglichst materialsparend und damit umweltgerecht zu sein? Leon und Johannes stellten eine stringente Oberflächenberechnung an. An deren Ende stand ein klares Ergebnis: Es braucht minimal 270 cm2 Verpackungsfläche, um 200 ml Milchmixgetränk optimal, d.h. materialsparend, zu verpacken. Also genau die Fläche, die die Verpackungen der Milch-Mix-Getränke aufweisen.
Das überzeugte die beiden Jung-Mathematiker und so schickten sie das komplette Rechenmodell an MILRAM, nicht ohne im Anschreiben hinzuzufügen: „Wir haben nachgerechnet, ob Ihre Verpackung optimal konzipiert ist. Dabei sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass dies zu 100 % der Fall ist. Wir waren auf Grund des Angebots in unserer Schulcaféteria schon begeistert von Ihrem Produkt, doch da wir jetzt auch noch wissen, dass Sie nicht nur auf den ökonomischen, sondern genauso auf den ökologischen Aspekt eingehen, sind wir von Ihrem Produkt voll und ganz überzeugt.“

Bei MILRAM stieß sowohl der Versuch als auch das Ergebnis und die Einschätzung der Schüler auf ungeteilte Begeisterung. „Eine tolle Idee, die wir belohnen müssen,“ so der einhellige Tenor. Und so entstand im engen Dialog mit der Schulleitung des Internats die Idee, nicht nur die beiden Schüler, sondern das gesamte Matheprojekt für ihr Engagement und ihr cleveres, praxisnahes Rechenmodell zu belohnen. Deshalb spendiert MILRAM der ganzen Klasse am ersten Schultag des kommenden Schuljahres – also am 08.09.2014 – ein komplettes Frühstück, natürlich mit jeder Menge leckerer und gesunder MILRAM Produkte. Für MILRAM ist das die perfekte Art, „Danke“ zu sagen für ein originelles Projekt und gleichzeitig ein Beispiel für zeitgemäßen Kunden-Dialog. Für Sven Kreitz, Leiter Marketing Food Service, sind Aktionen wie diese eine „Erfolgsformel, die direkten Dialog zum Kunden ermöglicht und MILRAM als spontanen Ansprechpartner profiliert.“

(Pressemitteilung von MILRAM: http://www.milram-food-service.de/mein-profibereich/schulmilch/matheprojekt.html)